Freitag, 21.08., 19:00 Uhr: Pokalhalbfinale beim VfB Annen

Der Blick ist geschärft fürs Halbfinale. (Foto: Wiethege)
Der Blick ist geschärft fürs Halbfinale. (Foto: Wiethege)

Am kommenden Freitag (21.08.) trifft unsere 1. Mannschaft im Pokalhalbfinale um 19 Uhr auswärts auf den VfB Annen. Die uns im Vorfeld zur Verfügung gestellten Karten sind bereits vergriffen. Weitere Tickets sind aber an der Abendkasse ab 18 Uhr erhältlich.

 

Sportlich hat unsere Mannschaft die Generalprobe am Sonntag souverän gelöst: Beim ungefährdeten 3:0-Sieg in Höntrop (übrigens Austragungsort der Finalspiele am 29./30. August) ließen unsere Jungs sogar beste Chancen noch ungenutzt und hinten nichts anbrennen. Für die Tore sorgten Lucca Sheuren und Steven Murru (2).


Pressespiegel: Trainer Vößing tritt auf die Euphoriebremse


Michael Drews neuer Trainer der ZWEITEN

Nach Jahren der absoluten Konstanz auf dem Trainerstuhl der 2. Mannschaft mussten wir inmitten der Vorbereitung auf die neue Saison den Trainer tauschen. Nach einigen Unstimmigkeiten im Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft ist bereits nach wenigen Wochen Michael Krawczyk von seinem Amt als Trainer zurückgetreten. Wir wünschen Michael dennoch weiterhin privat und sportlich alles Gute.

 

Umso erfreulicher ist es, dass unsere sportliche Leitung um Dennis Knobel in Abstimmung mit Sportvorstand Robin Berg noch in dieser Woche einen alten Bekannten als Nachfolger präsentieren konnte:
HERZLICH WILLKOMMEN ZURÜCK am Waldschlösschen, Michael Drews.

 

"Wir hatten schon vor der Saison mit Michael gesprochen und von daher war es klar, dass er unser erster Ansprechpartner ist. Zu unserem Glück hatte er sich bis dato keinem neuen Verein angeschlossen", so Dennis Knobel. Michael Drews hat nach vielen Jahren als Jugendtrainer beim SC Weitmar 45 zuletzt die SG Linden-Dahlhausen gecoacht. "Michael ist ein altbekanntes Gesicht in Weitmar und trifft auf viele alte Freunde. Er ist ein profilierter Seniorentrainer und darüber hinaus auch selbst ein klasse Fußballer gewesen", so Robin Berg. Besonders erfreulich ist, dass der in Mannschaft und Verein geschätzte und beliebte Björn Bittorf an der Seite von Michael Drews Co-Trainer bleiben wird.

 

Das neue Trainergespann wurde dann bereits gestern ins kalte Wasser geschmissen und gewann seine Premiere auswärts deutlich bei der DJK Wattenscheid II mit 3:0. Herzlichen Glückkwunsch zu diesem guten Einstand und viel Erfolg, Michael und Björn!


Pokalsensation: ERSTE schlägt Concordia 7:1

Quelle: fupa.net.
Quelle: fupa.net.

Das "Waldschlößchen" hat in der jüngeren Vergangenheit schon das eine oder andere denkwürdige Spiel erlebt - aber der gestrige Tag wird zweifelsohne in die Geschichtsbücher des Clubs eingehen. Grund dafür sind auch die sonstigen Begleitumstände dieser Partie.

 

Im ersten Pflichtspiel im Fußballkreis Bochum seit 143 Tagen war im Vorfeld einiges an Organisation nötig, um entsprechend der aktuellen Corona-Bestimmungen dieses Spiel ausrichten zu können. Ein großer Dank an alle Beteiligten und die Zuschauer, die das möglich gemacht haben.

 

Zum sportlichen Teil: Großes Kompliment an unsere Mannschaft, die mutig und leidenschaftlich agiert und Concordia schon in der ersten Halbzeit zu vielen Fehlern gezwungen hat. Nicht unverdient ging es daher nach einem Kopfballtor von Erik Ortmann mit 1:0 in die Kabinen. Die größte Chance der Gäste vereitelte Malik Witt mit einer Glanzparade (es sollte nicht die letzte sein).

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit dachten sich viele Zuschauer: Jetzt kommt es, wie es kommen muss - Concordia sehr zielstrebig mit dem ersten Angriff und dem Ausgleich nach 60 gespielten Sekunden. Doch unsere Elf steckte den Kopf nicht in den Sand, musste sich nur einmal schütteln und einen großen Dank an Malik Witt richten, der mit einer weiteren Parade das Unentschieden festhielt. Fast direkt im Gegenzug entschied der gute Schiedsrichter Holger Danielsiek auf Strafstoß nach Foul an Steven Murru. Der Gefoulte, der ja nach alter Fußballweisheit nicht selbst antreten soll, verschoss und konnte sich auf Neuzugang Ilias Adinda verlassen, der den Nachschuss gekonnt versenkte.

 

Danach waren unsere Rot-Weißen endgültig im Rausch und wollten unbedingt die Entscheidung. Erneut Erik Ortmann per Kopf zum 3:1, dann Steven Murru unnachahmlich per Freistoß aus 25 Metern zum 4:1 - das Waldschlösschen stand endgültig Kopf, die Concordia hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Ilias Adinda mit zwei weiteren Toren und Lucca Scheuren schraubten das Ergebnis in nie vorstellbare Höhen.

 

Ein perfekter Tag am Waldschlößchen!

Der Pokalsieg im Video

Impressionen vom letzten Heimspiel-Wochenende

Gruppeneinteilung Bezirksliga 10

Download
Vorbereitung_45.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.2 KB

"Erste" unterliegt mit 3:7 gegen Hordel

Turbulente erste Halbzeit im ersten Testspiel

Erzielte das Tor des Tages: Iliass Adinda-Ougba. (Foto: Wiethege)
Erzielte das Tor des Tages: Iliass Adinda-Ougba. (Foto: Wiethege)

Der Andrang am Waldschlößchen war groß: Gut 200 Zuschauer wollten sehen, wie sich unsere Jungs und die Gäste aus Hordel in den ersten 90 Minuten seit langer Zeit auf dem Grün präsentierten. Und sie wurden nicht enttäuscht - speziell im ersten Durchgang entwickelte sich ein Spiel auf überraschend hohem Niveau.

Die Wortmann-Truppe aus Hordel legte gleich ein hohes Tempo vor und drückte die personell stark dezimierte Vößing-Truppe in die eigene Hälfte; schnell lagen die Rot-Weißen gegen den Westfalenligisten mit 0:2 hinten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten berappelten sich die 45-Mannen jedoch, wurden zunehmend sicherer im Spielaufbau und lösten sich geschickter aus dem Gäste-Pressing. Enes Coemez (26.) und Eric Scharpenberg (36.) konnten den Rückstand nach gut getretenen Standards egalisieren. Doch Hordel hatte sofort eine Antwort parat (39.). Noch vor dem Pausenpfiff gelang unseren Rot-Weißen dann der erneute Ausgleich - und zwar mehr als sehenswert: Neuzugang Iliass Adinda-Ougba drehte sich nach Zuspiel gekonnt mit dem Ball um seinen Gegenspieler und drosch das Spielgerät humorlos unter die Latte: 3:3 (41.)!


Vößing-Elf kann nach dem Wechsel nicht zulegen


Die zahlreichen Ausfälle, sicher zurückzuführen auf die hohe Belastung der letzten Trainingstage (u.a. fehlten Siebrecht, Ortmann und Schreier aufgrund von muskulären Problemen), konnte die Mannschaft von Neu-Coach Vößing an diesem Tag kaum kompensieren. Während Hordel im Laufe des zweiten Durchgangs munter durchwechseln konnte, war die rot-weiße Bank eher spärlich besetzt. So schenkte Vößing seinen jüngeren Akteuren noch ausreichend Spielminuten - Wiethege, Poell und Siebald machten ihre Sache mehr als gut. Hordel bewies gegen Ende der fairen Partie dann nicht überraschend die frischeren Beine und siegte - auch in der Höhe - verdient mit 7:3. Ein durchaus standesgemäßes, aber positiv stimmendes Resultat: So haben unsere Jungs vor allem in der ersten Spielhälfte sehr gute Ansätze gezeigt, die in einer Woche im Pokalspiel gegen Wiemelhausen unbedingt weiter ausgebaut werden sollten - und auch müssen. 


Preisanpassungen im Clubheim

Liebe Mitglieder, Freunde, Fans!

 

Der neue Vorstand ist Anfang des Jahres angetreten, um das Vereinsgeschehen zu beleben und möglichst transparent alle Mitglieder in Entscheidungen einzubinden. Doch dann hat uns Corona stark ausgebremst.

Die Suche nach neuen Sponsoren gestaltet sich schwieriger, geplante Veranstaltungen mussten abgesagt werden.

 

Mit Blick auf die "neue Normalität" sehen wir jetzt Licht am Ende des Tunnels. In der kommenden Woche wollen wir zum Trainingsstart der 1. Mannschaft das Vereinsheim wieder öffnen - und das geplant vorerst mindestens zweimal die Woche.

 

Wir werden diesen "Neustart" allerdings nutzen müssen, um die Preise im Clubheim anzupassen. Die letzte Preiserhöhung liegt ca. 5 Jahre zurück und wir haben einige Anpassungen auf der Einkaufseite nicht an unsere Gäste weitergegeben. Dies ist so nicht länger aufrechtzuerhalten. Wir wollen die Aufenthaltsqualität im Clubheim wieder steigern und hoffen an anderer Stelle deshalb auf euer Verständnis. Die neuen Preise sind angelehnt an unsere Einkaufskonditionen, die Preisgestaltungen in anderen Vereinsheimen und im Vergleich zu anderen Lokalitäten immer noch moderat.

 

Wir hoffen, ihr nehmt das Angebot vielfach an, uns wieder im Clubheim zu besuchen und freuen uns auf den Start am Montag, den 13.07. ab 18 Uhr!


Liebe Freunde und Fans,

wir gehen nun strammen Schrittes auf die neue Saison zu (auch wenn wir noch nicht wissen, ab wann wieder um Punkte gekämpft wird) und haben euch schon gesagt, dass am 13.07. um 19:30 Uhr der Trainingsauftakt unserer ERSTEN stattfindet.

 

Das bedeutet aber auch, dass wir die letzte Saison nun endgültig hinter uns lassen... und das ist auch immer mit "Abschied nehmen" verbunden! Deshalb bedanken wir uns heute bei Paul Vitt, Patrick Wozniak, Timo Wnuk, Oliver Sartorius, Finn Borgert und Mario Klinger für die gemeinsame Zeit in Rot-Weiß!

 

Abschied nehmen ist immer schwer, besonders wenn man so viele Jahre einen gemeinsamen Weg gegangen ist. Deshalb wollen wir besonders Paul für seine jahrelange Treue danken! Lieber Paul, lieber PV10: du wirst immer ein Rot-Weißer sein und das "Waldschlösschen" empfängt dich immer mit offenen Armen. Gratia, Spiritus Rector!

 

Lieber Finn, lieber "Wozi", lieber Timo: Danke für Alles. Ihr seid ganz Große, auch abseits des Platzes! Danke für so viele schöne Momente - ja, auch und besonders auf "Malle"! Das gehört einfach dazu...

 

Lieber Oli, lieber Mario: Vielleicht lief es nicht immer so, wie man sich das selbst vorgestellt hat... aber Danke für eure Treue und euren Einsatz für den Verein. Bleibt gesund und bis bald!

 

Wir danken euch allen - ihr bleibt immer gerne gesehen! Bleibt gesund, passt auf euch auf!
Eure "45er"!


DANKE AXEL! DANKE BIRDY!

Lieber Axel, lieber Frank („Birdy“)!

 

Wie gerne hätten wir euch am geliebten „Waldschlösschen“ verabschiedet. Wie gerne hätten wir euch nach einem letzten Sieg noch einmal applaudiert und auf die Schulter geklopft. Wie gerne hätten wir mit euch ein letztes Mal angestoßen. Wie gerne hätten wir euch in unsere Mitte genommen und noch einmal hochleben lassen.

 

Mit Sicherheit sprechen wir da auch vielen, vielen Zuschauern aus der Seele.

Doch daraus wird momentan bekanntlich leider nichts. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Das ist versprochen!

 

Dafür haben wir euch zu viel zu danken und zu verdanken. 7 Jahre habt ihr gemeinsam unsere Mannschaft nach außen vertreten - wir konnten uns keine besseren Botschafter für unsere Farben wünschen. Immer fair, immer respektvoll gegenüber Gegnern und Zuschauern.

 

So viele Schlachten haben wir geschlagen. Angefangen vom ersten (und nicht letzten) Umbruch ganz zu Beginn in 2013, über den Landesliga-Aufstieg in einer unvergessenen Relegation, einer Berg- und Talfahrt in der Landesliga mit einer überragenden Rückrunde und dann wieder vielen tollen Momente in den letzten Bezirksliga-Jahren ... es war immer was los!

 

Einzelne spektakuläre Spiele zu nennen würde nach all diesen Jahren - und bei euch beiden sind es ja weitaus mehr als die letzten 7 gemeinsamen Jahre - den Rahmen hier sicherlich sprengen. Wir werden Gelegenheit haben, bei einer schönen Flasche Moritz Fiege all diese Spiele gemeinsam noch einmal aufleben zu lassen.

 

Aber was außer Frage steht:

 

Der zweite Landesliga-Aufstieg des Clubs wird in Weitmar für immer mit euren Namen in Verbindung stehen - damals noch mit dem dritten im Bunde, Michael Gabriel.

 

Es war allerdings mit Sicherheit auch nicht immer einfach. Ihr musstet oft auch mehr als nur Trainer sein - gerne hätten wir euch schon früher ein starkes Team hinter dem Team zur Verfügung gestellt. So sind viele Aufgaben auch bei euch hängengeblieben - ihr habt sie angenommen, ohne groß zu klagen. Nicht nur das zeigt euren einwandfreien Charakter!

 

Wir müssen diese Saison so nun leider beenden - mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Wir weinen, weil wir euch nicht gebührend verabschieden können und weil diese überragende gemeinsame Zeit jetzt endet.

Wir lachen, weil wir Freunde gefunden haben und im Guten auseinandergehen.

 

Ist es nicht das, worum es geht?

 

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt - das hat die zurückliegende Krise gezeigt ... eine NEBENsache. Freunde überleben solche Krisen. Freunde und Gesundheit - das wünschen wir euch! Für den einen Teil können wir sorgen. Ihr werdet bei Weitmar 45 immer auf Freunde treffen. Für eure Gesundheit drücken wir die Daumen, und wir wünschen sie euch von Herzen. Auch für eure Familien.

 

In Vorfreude, dass wir uns bald persönlich verabschieden können!

 

Eure 45-Familie &

der Vorstand.